Fundus   Kommentar    Backstage     Medien     Medientipps     Kontakt     Impressum    Wir über uns  
   Dossier    Kleinanzeigen     Links     Facebook     Partner von DuMont Reiseverlag  
     

Stichwortsuche


Krefeld: Der Rosenkavalier

Mascha Pörzgen zeigt einen Rosenkavalier, der Maßstäbe setzen kann. Sänger und Orchester können es. Weiter…


Augsburg: Jenufa

Dichte, minimalistische Inszenierung von Peter Konwitschny und ein bemerkenswertes Ensemble. Weiter…




Mönchengladbach:
The Black Rider

Im zweiten Teil holt Frank Matthus mächtig auf und macht mit dem Bühnenteam auf richtig schräg. Weiter…


Berlin: Candide

Oper, Operette oder Musical? Ein bunter Stilmix wird stimmig inszeniert, der Gesang gefällt. Weiter…


Klagenfurt: Die Fledermaus

Völlig verulkte Inszenierung ohne Charme mit durchschnittlichen Sängern. Weiter…


Leverkusen:
Intermezzi mit Intermezzo

Opern-Intermezzi, von Kay Link inszeniert, sind eher belanglos, aber unterhaltsam. Barock aktuell. Weiter…


Brüssel: Daphne

Strauss‘ süßliches Spätwerk erhält durch den Dirigenten und die Regie harte Konturen. Weiter…


Düsseldorf: Die Vögel

Matthias Brandt und Jens Thomas zeigen die musikalische Lesung, die Dimensionen sprengt. Weiter…


Trier: Carmen

Jung-Regisseur Sebastian Welker stellt Carmen ins Fußballtor, ohne damit ganz zu überzeugen. Weiter…


Wien:
Charodeyka - Die Zauberin

Höchst erfolgreiche Hebung und effektvolle Umsetzung einer spannenden Rarität. Weiter…


Düsseldorf: Traum eines
lächerlichen Menschen

Subbotnik stellt die richtigen Fragen - und gibt eine mögliche Antwort. So muss Theater sein. Weiter…


Koblenz: Samson et Dalila

Heikel der Stoff, die Musik ein Melting Pot und unter dem Strich ein starkes Stück Stadttheater. Weiter…


Duisburg: Broken Lights

Saburo Teshigawaras eindrucksvolle, aber recht lange Suche nach der endlosen Bewegung. Weiter…


Wiesbaden:
Die Frau ohne Schatten

Laufenbergs erste Regie als Intendant wird mit einem herausragenden Team zum fulminanten Auftakt. Weiter…


Venedig: Il Trovatore

Ein Sängerwettstreit in der Dunkelheit macht aus der Verdi-Oper ein gemischtes Vergnügen. Weiter…


Linz: Ulenspiegel

Szenisch und musikalisch gelungene Wiederbelebung einer Opernrarität von Walter Braunfels. Weiter…


Bochum: Neither

Morton Feldmans Neither in der bildkräftigen Neuinterpretation von Romeo Castellucci. Weiter…


Bielefeld: Bonnie & Clyde

Sex and Crime um das legendäre Räuberpärchen in hübscher Verpackung. Weiter…


Münster: Carmen

Beginn der Saison mit durchwachsener, zuweilen langweiliger Regie und guter Musik. Weiter…


Hagen:
Die Entführung aus dem Serail

An diesem Abend läuft alles aus dem Ruder. Wenn Regisseur und Dirigent patzen, bleibt Dorfposse. Weiter…




Berlin:
Letzte Tage. Ein Vorabend

Marthalers feine Arbeit kontrastiert rassistisches Gedankengut mit dem Gedenken an verfemte Komponisten. Weiter…


 

zurück       Leserbrief

Mut zum Modernen

Luzern - Mit gleich zwei zeitgenössischen Opern eröffnet das Luzerner Theater die neue Spielzeit. Dominique Mentha, Theaterdirektor, spricht mit dem Satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch und der Antilope breite Publikumsschichten an (6'39).

Volkstheater ohne Rückhalt

Kommentar - Längst steht das Volkstheater Rostock mit seinen vier Sparten finanziell mit dem Rücken an der Wand. Jetzt wird der Druck weiter erhöht. Und der Oberbürgermeister ist anscheinend mehr daran interessiert, seine eigenen Machtinteressen mit Hilfe der Landespolitik durchzusetzen, als nach sozial verträglichen Lösungen zu suchen. Weiter...

In der Oper zusammen stehen

Stuttgart - Während die Medien uns weismachen wollen, welche Bürde syrische Flüchtlinge für das Land bedeuten, gibt es hier auch viele Menschen, die den Entwurzelten einfach nur helfen. Cornelia Lanz mit ihrem Verein Zuflucht Kultur gibt ein gutes Beispiel für Solidarität (7'23).

Die Herstellung großer Gefühle

Weimar - Die Diskussion, was Theater in all seinen Erscheinungsformen leisten und können muss, ist vermutlich so alt wie das Theater selbst. Horst Dichanz greift in seinem Essay die Auffassungen der beiden Dichterfürsten Goethe und Schiller auf, die an Aktualität und Strahlkraft bis heute nichts verloren haben. Und beweist, die Gültigkeit der „alten“ Argumente. Weiter...

Für die Altersweisheit

Trier - Karl M. Sibelius, designierter Intendant am Theater Trier, hat bekannt gegeben, dass Susanne Linke zur Spielzeit 2015/16 neue Leiterin der Tanzsparte wird. Die Choreografin ist 70 Jahre alt. Sibelius erklärt, warum sie trotzdem die Idealbesetzung ist. (5'37).

Leisten Sie Ihren Beitrag

Düsseldorf - Ab sofort können Sie den Obulus zur Unterstützung und zum Erhalt Ihres Opernnetzes direkt online entrichten. Einfach auf den Button klicken, Zahlung vornehmen, fertig. In Ihrem Opernnetz bekommen Sie tagesaktuelle, überregionale Berichte an jedem Tag des Monats. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch übermorgen noch eine kritische und unabhängige Kulturberichterstattung erleben können. Mehr Gründe, warum Sie uns unterstützen sollten...

Langweilige Promis

Köln - Ende Oktober geht es wieder los. Dann geht Richard O'Brien's Rocky Horror Show auf eine weitere Tournee. Obwohl bereits erfolgsverwöhnt, setzen die Vermarkter weiterhin nicht auf die Kraft der Produktion, sondern setzen zur Sicherheit „Prominente“ ein. Das ist nicht zu Ende gedacht, aber eine einfache Lösung. Auf Dauer dürfte es die Zuschauer langweilen. Weiter...

Opernuraufführung inklusive

Düsseldorf - Vom 10. bis zum 28. September findet das Düsseldorf Festival statt. Quer durch alle Genres werden hier über 60 Veranstaltungen geboten. Intendantin Christiane Oxenfort erzählt über die Entstehung und die diesjährigen Höhepunkte des Festivals (6'32).

Tanz als Ware

Düsseldorf - Vom 27. bis 30. August fand die Internationale Tanzmesse NRW wie alle zwei Jahre seit 1994 statt. In diesem Jahr zum ersten Mal unter der Leitung von Felix Wittek, der ein insgesamt positives Fazit zieht. Ob die beständig wachsende Tanzmesse auch in den kommenden Jahren den Spagat zwischen „Handelsplatz“ und Festival schaffen wird? Weiter...

Gewinn für Europa

Cape Town - Unter Leitung von Michael Williams hat sich die Cape Town Opera stark weiter entwickelt. Inzwischen häufen sich die Einladungen für die südafrikanische Institution in Europa. Horst Dichanz verfolgt die Entwicklungen der Oper seit Jahren und stellt fest, dass die Cape Town Opera sich mehr und mehr zum Botschafter für Südafrika entwickelt. Weiter...

Einklang von Natur und Gesang

Schwarzenberg - Seit 1976 gibt es die Schubertiade. Hermann Prey begründete das wohl weltweit renommierteste Schubert-Fest, um dem Komponisten den gebührenden Platz neben Mozart und Beethoven einzuräumen. Helmut Pitsch war am Vorarlberg, um sich von großen Sängern von ihrer Liedkunst beeindrucken zu lassen. Weiter...

Urlaubsgefühl mit Sommerklängen

Münster - Noch bis zum 7. September kann man ungewöhnliche Klänge im Münsterland erleben. Dort findet zum dritten Mal Summerwinds, das Holzbläser-Festival, statt. Insgesamt 40 Konzerte an außergewöhnlichen Orten stellen kaum bekannte Instrumente einer Öffentlichkeit vor, die Horst Dichanz höchst interessiert antraf. Weiter...

In der Pubertät

Düsseldorf - Am 9.9.99 wurde das Forum Freies Theater ins Leben gerufen. Zu seinem 15. Geburtstag gibt es eine Feier, ein Spielzeitmotto und eine zweifelnde Künstlerische Leiterin. Kathrin Tiedemann äußert sich nachdenklich über die Entwicklung des Theaters im allgemeinen (6'59).

Abschied eines Orchesters

Berlin - Am 1. Mai dieses Jahres gab das Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach sein letztes Konzert im Konzerthaus Berlin. Zu Gehör gebracht wurden die letzten drei Sinfonien Mozarts. Der Musikalische Leiter war Hartmut Haenchen. Ein Überblick über die Geschichte des Orchesters (7'36).

Grenzenlos abwechslungsreich

Leverkusen - Selten gespielte Stücke, deutsche Erstaufführungen und eine neue Kooperation: Das Forum Leverkusen bietet in der neuen Spielzeit ein abwechslungsreiches Programm in Tanz und Musiktheater. Claudia Scherb, verantwortliche Dramaturgin, gibt einen Überblick (5'23).

Grandioser Start

Düsseldorf - Intendantin Bettina Masuch eröffnet die erste eigene Spielzeit im Tanzhaus NRW gleich mal mit einem Fest, das vier Tage dauert und die Höhepunkte aneinander reiht. Große Namen und grandiose Aufführungen sind ebenso vertreten wie eine Musikveranstaltung, die in ihrer Einzigartigkeit begeistert. Die neue Spielzeit kann kommen. Weiter...

Unter freiem Himmel

Menton - Seit 65 Jahren gibt es im südfranzösischen Menton jeweils in den ersten beiden Augustwochen das Festival de Musique. Neben bekannten Namen aus der Opernwelt wie Piotr Beczala oder Simone Kermes, die einmalig zu Gast sind, spielen Musiker wie das Duo Igudesman und Joo seit vielen Jahren auf. Helmut Pitsch hat sich den Spaß angeschaut. Weiter...

Abschied ohne Reue

Düsseldorf - Fünf Jahre lang hatte Mechthild Hoersch die künstlerische Leitung des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein inne. Mit der neuen Spielzeit bekommt auch das Opernstudio eine neue Struktur, und die Regisseurin plant neue Projekte, unter anderem in Berlin (7'23).

 



Arrevederci, Roma


Rom - Nach langen und quälenden Überlegungen hat Riccardo Muti sich entschieden, sein Dirigat an der römischen Oper mit sofortiger Wirkung aufzugeben. Das gab er in einem offenen Brief an den Intendanten bekannt. Er verstehe das als Quittung für die monatelangen Streiks, die die Arbeit der Oper immer wieder lahmgelegt hatten. Sechs Jahre lang hat Muti in der Opera di Roma dirigiert, in Zukunft will er sich verstärkt um das von ihm gegründete Jugendorchester Luigi Cherubini kümmern.




Ausfall in Leverkusen


Leverkusen - Die Vorstellung Wie wär's, wie wär's? - Die Geschwister Pfister in der Toskana am 24. September in der Festhalle Opladen fällt aus. Wie der Veranstalter KulturStadtLev mitteilt, musste Tobias Bonn alias Toni Pfister kurzfristig ins Krankenhaus und kann daher auf unbestimmte Zeit keine Vorstellungen spielen. Die Eintrittskarten können zurückgegeben oder für andere Veranstaltungen verwendet werden.


Theaterstatistik 2012/13


Köln - Die Theaterstatistik des Deutschen Bühnenvereins zeigt im Wesentlichen stabile Zahlen. Die Zahl der Veranstaltungen an den öffentlich getragenen Häusern ist deutlich zurückgegangen. Damit korreliert ein leichter Rückgang der Besucherzahlen. Die durchschnittliche Auslastung aller Sparten lag in der vergangenen Spielzeit bei rund 78 Prozent, im Kinder- und Jugendtheater bei mehr als 84 Prozent.




Sieger gekürt


's-Hertogenbosch - Der Gewinner des International Vocal Competition steht fest. Die Jury unter dem Vorsitz von Kiri Te Kanawa vergibt den ersten Preis an den kanadischen Tenor Andrew Haji. Die niederländische Mezzosopranistin Florieke Beelen wird mit dem Arleen-Auger-Preis ausgezeichnet. Über den Opernpreis darf sich Matthew Newlin freuen. Der internationale Gesangswettbewerb wurde in diesem Jahr zum 50. Mal ausgetragen.




Keine Loyalität


Wien - Das Kapitel Staatsoper ist für die Dauer der Amtszeit von Dominique Meyer für mich abgeschlossen, sagt Dirigent Bertrand de Billy. Nachdem Meyer ihm die Neuproduktionen entzogen hat, fühlt de Billy sich mit Unehrlichkeit und Illoyalität konfrontiert. Intendant Meyer wiederum erklärt, er brauche Partner, die hundertprozentig loyal seien. Das Vertrauen hatte ich nicht mehr, sagt Meyer.