Fundus   Kommentar    Backstage     Medien     Medientipps     Kontakt     Impressum    Wir über uns  
   Dossier    Kleinanzeigen     Links     Facebook     Partner von DuMont Reiseverlag  
     

Salzburg: Der Rosenkavalier

In der Regie von Harry Kupfer rundum gelungene und beste Produktion der Festspiele. Weiter…


Innsbruck: Almira

Die Festwochen für Alte Musik präsentieren das Werk mit Original-Instrumenten als Zeitreise. Weiter…




Salzburg: Fierrabras

Museale Parodie einer Oper in schrecklichen Kulissen, völlig statisch in der Szene mit schöner Musik. Weiter…


Bochum: Verklärte Nacht

Ein Tanzabend von Anne Teresa de Keersmaeker im Spannungsfeld von Erzählung und Ausdruck. Weiter…


Duisburg:
Le Sacre du Printemps

Gut gemeint, aber staubtrocken präsentiert Romeo Castellucci sein Ballett zum Auftakt der Ruhrtriennale. Weiter…


Duisburg: De Materie

Die Ruhrtriennale zeigt in der Regie von Heiner Goebbels ein Hauptwerk des niederländischen Musiktheaters. Weiter…


Salzburg: Il Trovatore

Ästhetische, sinnlos herumfahrende Bilder im faden Stehtheater, musikalisch ein Genuss. Weiter…


Salzburg: Charlotte Salomon

Uraufführung einer düsteren Story, musikalisch langatmig, aber faszinierend in Szene gesetzt. Weiter…


Steinfurt:
Convegno Capricciosa

Das Duo Gurfinkel begeistert mit Klarinette und mutig gemischtem Repertoire beim Festival der Holzbläser. Weiter…


Erl: El Juez

Uraufführung einer Geschichte aus der düsteren Zeit Spaniens, eigens für José Carreras komponiert. Weiter…


Bückeburg:
Die schwarzen Brüder

Großartige Geschichte, von hervorragenden Darstellern interpretiert. Ein Musical auf Top-Niveau. Weiter…


Erl: Der Ring des Nibelungen

In nur 24 Stunden: Szenisch sehr sparsam, musikalisch ein gelungener Kraftakt aller Beteiligten. Weiter…


Salzburg: Don Giovanni

Szenisch wie musikalisch eher Mittelmaß, aber handwerklich gut gearbeitet. Die Regie irritiert. Weiter…


Stuttgart: Iphigenie en Aulide

Die imposante Regiearbeit befördert die immer aktuellere Reflexion über das Menschsein. Weiter…


München: Der Rosenkavalier

In der Inszenierung von 1972 sind die Rollen neu besetzt, ohne dass das Stück dadurch gewinnt. Weiter…


Bayreuth:
Der fliegende Holländer

Goglers Inszenierung ist ein interessanter Ansatz, der dem Thielemann-Dirigat nichts anhaben kann. Weiter…


Rheinsberg:
Mozart und Salieri/Mavra

Triumph für die jungen SängerInnen, die eine überzeugende Leistung abliefern. Alles stimmig im Schloss. Weiter…


Wildbad: Il Viaggio a Reims

Jochen Schönlebers Neuinszenierung der Reise beeindruckt auch durch einen enormen Sängereinsatz. Weiter…


Karlsruhe: Boris Godunow

Glänzende Personenführung von Hermann in düsteren Bildern von Hetzer. Eindrucksvoll. Weiter…




Wildbad:
Adelaide di Borgogna

Eher unbekannte Rossini-Werke sind in Wildbad Programm. Und wie man hier sieht, berechtigt. Weiter…


 

zurück       Leserbrief

Coole Konzerte auf dem Smartphone

Kommentar - 40 Konzerte im Jahr im Abo für 150 Euro. Und das von einem der weltweit führenden Klangkörper, den Berliner Philharmonikern. Überall und jederzeit. So lange nur ein Smartphone, Tablet oder PC vorhanden ist. Goldene Zeiten für Klassik-Fans? Vielleicht. Horst Dichanz hat weiter gedacht und kommt zu möglicherweise nicht ganz so erfreulichen Ergebnissen. Weiter...

Weltweit bekannt

Helsinki - Der Internationale Mirjam-Helin-Gesangswettbewerb findet nur alle fünf Jahre statt. In diesem Jahr feierte er sein 30-jähriges Bestehen. Aber anstatt sich selbst zu feiern, standen auch in diesem Jahr die Teilnehmer und die Jury im Mittelpunkt des hervorragend organisierten Wettbewerbs. In Erinnerung bleiben die Professionalität und eine Überraschung. Weiter...

Auf der Suche nach der Jugend

Wuhan - Junge Chinesen interessieren sich kaum noch für eine der ältesten Kunstformen ihrer Heimat, der lokalen Oper. Die Regierung hat jetzt ein Programm aufgelegt, um das zu ändern. Wissenschaftler der Wuhan-Universität sehen solche Projekte mit äußerster Skepsis. Überzeugendere Lösungen können sie aber kurzfristig auch nicht anbieten. Weiter...

Poesie fast pur

Wien - Angelika Kirchschlager ist mit Konstantin Wecker zusammen. Was klingt wie die Meldung eines Boulevard-Blattes, ist die wunderbare Symbiose zweier Künstler, die mit Liedestoll ein Programm zwischen Poesie und Politik erarbeitet haben. Bei Arthaus ist die DVD dazu erschienen (6'13).

Rossini war in Wildbad

Wildbad - Tatsächlich hat Rossini 1856 seinen Urlaub in Bad Wildbad im Nordschwarzwald verbracht. Seit nunmehr 23 Jahren kümmert sich Jochen Schönleber darum, ein Festival zu Ehren des Komponisten zu veranstalten - mit zunehmendem Erfolg. Ralf Siepmann hat ihn gefragt, wie man mit vergleichsweise wenig Geld ein solches Festival aufbaut. Weiter...

Leisten Sie Ihren Beitrag

Düsseldorf - Ab sofort können Sie den Obulus zur Unterstützung und zum Erhalt Ihres Opernnetzes direkt online entrichten. Einfach auf den Button klicken, Zahlung vornehmen, fertig. In Ihrem Opernnetz bekommen Sie tagesaktuelle, überregionale Berichte an jedem Tag des Monats. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch übermorgen noch eine kritische und unabhängige Kulturberichterstattung erleben können. Mehr Gründe, warum Sie uns unterstützen sollten...

Mehr als eine Zauberflöte

Bregenz - Die Festspiele laufen auf vollen Touren. Zum letzten Mal dabei: Intendant David Pountney. Er hat das Festival maßgeblich in den vergangenen zehn Jahren geprägt. Was es für ihn bedeutet hat, über seinen letzten "Coup" und die Zukunft hat er mit Opernnetz gesprochen (6'53).

Von der Seitenbühne aus

Salzburg - ServusTV möchte bei den Opernübertragungen innovativ sein und zeigt den Don Giovanni aus zwei Perspektiven. Technisch gesehen ist das durchaus interessant. Christoph Broermann hat den Abend verfolgt und fragt sich, ob Innovation nur für die Technik gilt und ob es reicht, Reporter auf die Strecke zu schicken, oder ob die auch was können müssen. Weiter...

Talent heißt lernen wollen

Coesfeld - Zum 18. Mal beherbergt die Kolpingbildungsstätte Sängerinnen und Sänger, die unter Anleitung der Gesangspädagogen Roberta Cunningham und Neil Semer ihren Gesang verbessern wollen. Was dazu alles gehört, hat Horst Dichanz bei einem Besuch vor Ort herausgefunden (8'38).

Juwel in der Provinz

Bückeburg - Am 7. August findet die deutsche Erstaufführung des Musicals Die schwarzen Brüder statt. Ein Stück über Kinderarbeit, aber auch eines über einen Jungen, der seinen Weg macht. Mirco Vogelsang hat das Libretto geschrieben und führt die Regie (6'46).

Nachfolge für den Nachwuchs

Rheinsberg - Seit 24 Jahren leitet Siegfried Matthus die Kammeroper Rheinsberg und den dazugehörigen Gesangswettbewerb. Mit neuen Strukturen übergibt der Komponist nun die Geschäfte an Sohn Frank. Horst Dichanz hat sich Wettbewerb und Opernaufführungen des Nachwuchses angesehen und erzählt, wie eine große Idee auch ohne Sponsoren weiter wächst. Weiter...

Gedenken an die Ur-Katastrophe

Bregenz - Genau 100 Jahre ist es her, dass der Erste Weltkrieg begann. Der scheidende Intendant der Bregenzer Festspiele hat zum Gedenken Benjamin Brittens War Requiem ausgewählt. Die Wiener Symphoniker nutzen die Gelegenheit, erstmalig mit ihrem neuen Chefdirigenten Philippe Jordan anzutreten und damit auch ein neues Selbstverständnis zu zeigen. Weiter...

Er ist wieder da

Wiesbaden - Ab der kommenden Spielzeit steht Uwe Eric Laufenberg als Intendant dem Hessischen Staatstheater vor. Wiesbaden wird es gefallen. Denn Laufenberg bringt die Kölner Qualität in die hessische Landeshauptstadt. Wie der neue Intendant ein eigenes Profil für Wiesbaden entwickeln will, erklärt er auch. Aber das ist eine längere Geschichte. Weiter...

Glanzlose Eröffnung

Bayreuth - Neues gibt es in diesem Jahr bei den Festspielen nicht zu sehen. Und so verwundert es kaum, dass die große Prominenz dem roten Teppich fernbleibt. Pedro Obiera hat sich die Reprise des Tannhäuser angeschaut und war mit dem Dirigat Axel Kobers zufrieden. Ansonsten gibt es wenig Erbauliches vom grünen Hügel zu berichten. Weiter...

Zu kurz gedacht

Leipzig - Eine fatale Personalplanung sorgte Anfang des Jahres dafür, dass die Existenz des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig in Gefahr geriet. Nach zahlreichen Protesten kann Institutsleiter Günther Heeg vorsichtige Entwarnung geben. Die Gespräche laufen (6'42).

Leckerbissen der kommenden Spielzeit

Bielefeld - Während die einen sich schon intensiv auf die Sommerpause vorbereiten, laufen im Theater Bielefeld schon die Proben für die neue Spielzeit. Am 7. September findet die deutsche Erstaufführung von Bonnie and Clyde statt. Ein spannender Ausblick mit Abla Alaoui und Jens Göbel (7'35).

 

Stichwortsuche



Gedenken an Lorin Maazel


Salzburg - Im Rahmen der Mozartwoche wird Nikolaus Harnoncourt am 24. Januar kommenden Jahres die Wiener Philharmoniker beim Konzert im Großen Festspielhaus dirigieren. Ursprünglich sollte das Konzert von Lorin Maazel geleitet werden. Nun wird das Schubert-Programm seinem Gedenken gewidmet. Maazel ist am 13. Juli im Alter von 84 Jahren in München verstorben.




Quellenpflege


Halle - Die Stiftung Händel-Haus konnte eine Reihe von frühen Händel-Notendrucken von einem englischen Antiquariat erwerben. Darunter befinden sich Ode for St. Cecilia's Day, aber auch die Oratorien Esther, Saul und Athalia. Da einige der Drucke, die noch zu Händels Lebzeiten erschienen, in schlechtem Zustand sind, werden sie in das Buchpatenschaftsprogramm übernommen.


Die Gewinner stehen fest


Helsinki
-
Der Internationale Mirjam Helin Gesangswettbewerb beendet am 13. August seine 7. Ausgabe in 30 Jahren. Beste Sängerin ist die in der Ukraine geborene Kateryna Kasper aus Deutschland, als bester Sänger wurde der koreanische Tenor Beomjin Kim. Den Sonderpreis für die beste Interpretation eines finnischen Liedes erhielt der kroatische Bariton Matija Meić. Ein ausführlicher Bericht erscheint in den nächsten Tagen in Opernnetz.




Am Ende des Weges


Amsterdam - Am 7. August ist Cristina Deutekom im Alter von 82 Jahren gestorben. Die Sopranistin war als "Holländische Nachtigall" berühmt. Als Königin der Nacht erlangte sie 1963 ihren Durchbruch. Sie sang an allen großen Häusern dieser Welt, bis 1987 ein Herzanfall ihre Karriere beendete. Noch bis 2004 unterrichtete Deutekom, ehe sie sich ganz zurückzog.




Auch für Fachbesucher


Düsseldorf - Seit 20 Jahren gibt es die Internationale Tanzmesse NRW als "Börse" der freien Tanzszene. Hier haben die Compagnien die Möglichkeit, sich einem breiten (Fach-)Publikum zu präsentieren. Vom 27. bis zum 30. August wird auf zahlreichen Bühnen im Großraum Düsseldorf moderner Tanz zelebriert. Eine sehr übersichtliche Website informiert detailliert über das Programm.